© Copyright by IFUS e.V Chemnitz
Initiativvereinigung zur Förderung und Unterstützung für Spaltträger e.V. Landesverband für familienorientierte Selbsthilfe

Wissenswertes

Wussten Sie schon…

...dass Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalten in den ersten drei Monaten einer Schwangerschaft entstehen?

...dass sie nach Herzfehlern die zweithäufigste aller beim Menschen vorkommenden Fehlbildungen

sind, d.h. auf etwa 500 Neugeborene kommt ein Kind mit Spaltbildung?

...dass die Ursachen für ihre Entstehung noch nicht endgültig bekannt sind, aber Erbfaktoren im

Zusammenhang mit Umwelteinflüssen eine bestimmte Rolle spielen?

...dass durch genetische Beratung und Vorbeugungsmaßnahmen bei Geburten der nächsten

Generation das Wiederholungsrisiko gesenkt werden kann?

...dass bei ca. einem Fünftel der betroffenen Kinder die Spaltbildung eine Begleitfehlbildung zu

anderen Organschäden ist?

...dass bei Gaumen- und Segelspalten häufig Mittelohrentzündungen und Hörstörungen vorkommen,

weshalb immer ein HNO-Arzt in die Behandlung einbezogen wird?

...dass es vor allem bei Säuglingen zu Ernährungsproblemen kommen kann, die durch Hilfsmittel

eingeschränkt werden können?

...dass die plastischen Operationen bereits im ersten Lebensjahr erfolgen, um bis zum Schuleintritt

eine körperlich funktionelle Gleichstellung mit gesunden Kindern zu erreichen?

...dass bei der Behandlung von Kindern mit LKGN-Fehlbildungen verschiedene Fachärzte zusammenarbeiten, z.B.

Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgen, Kieferorthopäden, HNO-Ärzte, Phoniater und Pädaudiologen,

Sprachtherapeuten, Psychologen und Kinderärzte?

Initiativvereinigung zur Förderung und Unterstützung für Spaltträger e.V. Landesverband für familienorientierte Selbsthilfe

Wissenswertes

Wussten Sie schon…

...dass Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalten in den ersten drei Monaten einer Schwangerschaft entstehen?

...dass sie nach Herzfehlern die zweithäufigste aller beim Menschen vorkommenden Fehlbildungen

sind, d.h. auf etwa 500 Neugeborene kommt ein Kind mit Spaltbildung?

...dass die Ursachen für ihre Entstehung noch nicht endgültig bekannt sind, aber Erbfaktoren im

Zusammenhang mit Umwelteinflüssen eine bestimmte Rolle spielen?

...dass durch genetische Beratung und Vorbeugungsmaßnahmen bei Geburten der nächsten

Generation das Wiederholungsrisiko gesenkt werden kann?

...dass bei ca. einem Fünftel der betroffenen Kinder die Spaltbildung eine Begleitfehlbildung zu

anderen Organschäden ist?

...dass bei Gaumen- und Segelspalten häufig Mittelohrentzündungen und Hörstörungen vorkommen,

weshalb immer ein HNO-Arzt in die Behandlung einbezogen wird?

...dass es vor allem bei Säuglingen zu Ernährungsproblemen kommen kann, die durch Hilfsmittel

eingeschränkt werden können?

...dass die plastischen Operationen bereits im ersten Lebensjahr erfolgen, um bis zum Schuleintritt

eine körperlich funktionelle Gleichstellung mit gesunden Kindern zu erreichen?

...dass bei der Behandlung von Kindern mit LKGN-Fehlbildungen verschiedene Fachärzte zusammenarbeiten, z.B.

Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgen, Kieferorthopäden, HNO-Ärzte, Phoniater und Pädaudiologen,

Sprachtherapeuten, Psychologen und Kinderärzte?

© Copyright by IFUS e.V Chemnitz
Initiativvereinigung zur Förderung und Unterstützung für Spaltträger e.V. Landesverband für familienorientierte Selbsthilfe

Wissenswertes

Wussten Sie schon…

...dass Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalten in den ersten drei Monaten einer Schwangerschaft entstehen?

...dass sie nach Herzfehlern die zweithäufigste aller beim Menschen vorkommenden Fehlbildungen

sind, d.h. auf etwa 500 Neugeborene kommt ein Kind mit Spaltbildung?

...dass die Ursachen für ihre Entstehung noch nicht endgültig bekannt sind, aber Erbfaktoren im

Zusammenhang mit Umwelteinflüssen eine bestimmte Rolle spielen?

...dass durch genetische Beratung und Vorbeugungsmaßnahmen bei Geburten der nächsten

Generation das Wiederholungsrisiko gesenkt werden kann?

...dass bei ca. einem Fünftel der betroffenen Kinder die Spaltbildung eine Begleitfehlbildung zu

anderen Organschäden ist?

...dass bei Gaumen- und Segelspalten häufig Mittelohrentzündungen und Hörstörungen vorkommen,

weshalb immer ein HNO-Arzt in die Behandlung einbezogen wird?

...dass es vor allem bei Säuglingen zu Ernährungsproblemen kommen kann, die durch Hilfsmittel

eingeschränkt werden können?

...dass die plastischen Operationen bereits im ersten Lebensjahr erfolgen, um bis zum Schuleintritt

eine körperlich funktionelle Gleichstellung mit gesunden Kindern zu erreichen?

...dass bei der Behandlung von Kindern mit LKGN-Fehlbildungen verschiedene Fachärzte zusammenarbeiten, z.B.

Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgen, Kieferorthopäden, HNO-Ärzte, Phoniater und Pädaudiologen,

Sprachtherapeuten, Psychologen und Kinderärzte?

© Copyright by IFUS e.V Chemnitz